Manfred Beck
Sie befinden sich in: Home

Manfred Beck

-Hypnose und Reinkarnation -


Hypnose und Reinkarnationsleiter Raucherentwöhnung Schlank und Schön Präkognition Reise in die Zukunft
  Blockadenauflösung Rückführung in frühere Leben  Auradiagnose

Geistheilung
Aktivierung der Selbstheilungskräfte Quantenheilung Auflösen von Blockaden
  Wirbelsäulen Begradigung Schmerz weg Methode  Kiefer und Wirbelsäulen Balance
Radiästhesie Hausentstörung und Strahlenschutz Wohnung, Büro ,Grundstück Herstellen von Heilfolien
   Energetische Entstörung    
Aura und Chakren Reader Lesen der Lebensrose von Geburt bis Heute Aura , Chakren und Fußchakren  

  

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reinkarnation erlebt durch Regression (Rückführung)

Der Mensch ist seit Jahrtausenden auf der Suche nach Ewigkeit, nach der Ewigkeit des Seins. Die Fragen nach dem Woher, Wohin und Wozu, die der Mensch sich stellt sind immer die gleichen.

Habe ich selbst schon einmal gelebt?

Als was werde ich das nächste Mal wiedergeboren?

Was werde ich dann sein?

Wie kann ich Einfluss auf mein Schicksal nehmen?

Es gibt Weltreligionen, die basieren auf dieser Hoffnung, die in jedem Menschen schlummert: dass es ein Leben nach dem Tod gibt, und dass auf jedes Ende ein Neuanfang folgt. Manchmal spüren wir diese unendliche Kette. Wir ertappen uns dann bei den Gedanken: "Es kann gar nicht anders sein, ich war schon einmal auf dieser Welt." Und dafür gibt es bereits zahlreiche Beweise.

 Durch eine Rückführung in einen hypnoseähnlichen Zustand (Trance) über Ihre Kindheit und über Ihre eigene Geburt hinaus können Sie Einblicke in eine oder mehrere frühere Existenzen (Verkörperungen) nehmen. Hier finden Sie Antwort auf die meisten ihrer Fragen. Woher z. B. Ihre Talente kommen, oder wer Ihre Eltern waren, usw. Das Ziel der Rückführung liegt darin, aus unseren vergangenen früheren Leben etwas zu lernen. Wenn ein Mensch sein Erdenleben beendet, lässt er ein Karma offen, welches im nächsten Leben aufzulösen gilt.

Bei einer Rückführung wird auf diese Situation genau eingegangen, um bestehendes Karma aufzulösen. Eine solche Rückführung dauert ca. 3-6 Stunden. Es ist immer wieder erstaunlich was für Themen aus der Vergangenheit dadurch bereinigt werden. Es werden Fragen beantwortet die das Partnerleben betreffen, warum eine Krankheit ausgebrochen ist und sich in den Weg stellt. Warum habe ich Höhenangst, oder Angst vor dem Wasser, oder Angst vor der Dunkelheit? Alle diese Dinge haben einen tieferen Hintergrund, die man bei einer Rückführung klären kann. Rückführungen werden dort eingesetzt, wo der Mensch bei seiner Lebensbewältigung immer wieder über seine eigenen inneren Hürden stolpert und nicht in der Lage ist, sie zu nehmen (Wie z. B. bei Erfolgs-, Lebens- Verlustangst und Partnerschaftskonflikten usw. Diese Blockaden, diese unerlösten seelischen Konflikte, die durch irgend ein Ereignis in den ersten Lebensjahren, während der Geburt, im Mutterleib, während der Zeugung oder auch in einem Vorleben entstanden sein können, sorgen in unserem Unterbewusstsein dafür, dass wir uns selbst sabotieren und unsere Lebensentwürfe nur teilweise oder gar nicht gelingen. Das kann zu einer schweren Belastung in allen Lebensbereichen führen. Ziel dieser Rückführung ist es Menschen von Ängsten, negativen Mustern und Schuldgefühlen zu befreien und diese Konflikte aufzudecken und abzulösen. Hier erfahren Sie, wie man nicht nur die leidvolle Ursache bzw. Ursachen eines heutigen Problems in früheren Leben auffindet und positiv neu programmiert, sondern das man auch die Ur- Ursache jener Ursache in noch früheren Leben entdeckt und erkennt, dass man selbst der Verursacher und Erzeuger seines eigenen Karmas war.

Was war die Ursache einer heute noch bestehenden Krankheit, und wie kann man diese oder jene Krankheit heilen? Ihr Unterbewusstsein und Ihrer Höheres Selbst weiß am besten was Ihnen fehlt.In der Rückführung erscheinen Ihnen diese Erlebnisse sehr real, da Sie inmitten dieser Ort und Geschehnisse eingebunden sind. Dies wird alles über das Unterbewusstsein gesteuert.

 Wichtig dabei ist es, z. B. den Sterbevorgang aus dem früheren Leben bewusst miterleben zu lassen und erkennen zu lassen, worin der Sinn und Zweck der Reinkarnation liegen. Philosophische Fragen zum Sinn des Lebens, und immer wiederkehrende Fragen werden somit bewusst erlebt. Damit kann man sich von seiner negativen Vergangenheit befreien.

Die erste Möglichkeit besteht darin, uns bewusst zu werden, was uns verletzt hat

und was uns von unserer wahren Natur entfernt hat. Und zweitens, uns dessen bewusst zu werden, was wir getan haben und was andere verletzt und uns von ihnen getrennt hat.

Ursachen der Reinkarnation bestehen z. B. in dem Wunsch wiedergeboren zu werden, sei es aus Pflichtbewusstsein, oder um Liebe zu geben, oder um Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln, oder auch um Wissen weiterzugeben.

Die Sterbeerlebnisse oder auch mitunter Nahtod-Erlebnisse sind fasst immer die gleichen: Die Seele verlässt den Körper ohne Schmerzen. Man ist nur erstaunt darüber, aber man fühlt sich leicht und ausgeglichen. Man hat das Gefühl, als schwebt man in einen dunklen Raum. Man sieht sich plötzlich außerhalb des eigenen Körpers. Meistens begegnet man, wenn man durch den Tunnel ins Licht geht, der Person, die man im Leben geliebt hat, sei es z. B. die Mutter oder die geliebte Frau. Es kann auch eine Lichtgestalt sein, die als Engel erkannt wird.

Dabei kann man dem Wesen Fragen stellen, die man beantwortet bekommt.

Aufkommende Emotionen und auch Freudentränen können dabei kaum unterdrückt werden. Dann fühlt man, wie man in ein dunkles großes Loch hineingezogen wird. Aber man ist dabei innerlich von einem intensiven Gefühl des Friedens erfüllt. Dann tritt man in das helle Licht ein. Vorher kommt der Augenblick, wo das gesamte Leben wie in einem Film, oder einer Vision vor einem abläuft.

Präkognition ( Zukunftsschau)

Es gibt aber auch die Möglichkeit, jemanden in eine bestimmte Zukunftsebene zu versetzen, natürlich von Ihrer jetzigen Geisteshaltung aus gesehen, da im "Trance" der Faktor " Raum und Zeit" keine Rolle mehr spielt. So sind Hellsehen, Hellhören und Hellfühlen möglich. Sie erzählen dann aus Ihrer Erinnerung heraus - z. B. aus der Sicht des letzten Tages in Ihrem jetzigen Leben, was von heute (Gegenwart) an bis dahin geschehen ist. (Erinnerung an die Zukunft)

Trotzdem hat jeder Mensch durch seinen Glauben und seinen freien Willen sein Schicksal in der Hand. Sie können dann aber auch heute schon erfahren, wann und als was Sie im nächsten Leben wiedergeboren werden. Diese Art der Zeitreise ist praktisch leicht zu bewerkstelligen, bedarf nur einer speziellen Trance -Technik.

Interessant dabei ist, dass man die Persönlichkeit, aber auch Talente und Fähigkeiten ins hier und jetzt mit übernehmen, bzw. konditionieren kann.

Die Aussagen der Menschen, die so einen Einblick in die Zukunft hatten betreffen meiner Meinung nach nur eine bestimmte Zukunftsebene. Denn sobald man seine Zukunft kennt, hat man sie schon bewusst oder unbewusst verändert. Dabei wird dieser Ausflug ins nächste Leben von dem Höheren Selbst bzw. auch dem Unterbewusstsein kontrolliert. Versucht man dann dieses Wissen für sich zu missbrauchen (Macht, Geld oder um jemanden zu schädigen), dann verliert man die Gabe in die Zukunft zu schauen. Bei solchen Personen funktioniert dann auch diese Hypnose- Technik nicht mehr, oder diese Menschen bekommen schwere karmische Rückschläge bzw. Schicksalsschläge.

Wenn die Seele die Überzeugung gewinnt, dass die Vorauskenntnis kommender Ereignisse eine vom Karma bestimmte Entwicklung behindern wird, wird sie mit Sicherheit ein solches Wissen mit dem „Schleier des Vergessens“ zudecken. Hypnotisierte Personen haben in mehreren Fällen künftige Ereignisse in ihrem Leben vorausgesehen und dann den Hypnotiseur gebeten, dass sie sich nach dem Aufwachen nicht mehr daran erinnern möchten. Sonst könnten sie versucht sein, ihr Karma zu manipulieren.
Andere sind plötzlich aus der Trance aufgewacht, während sie über ihr künftiges Schicksal berichteten, um sofort alles zu vergessen, was sie eben gesagt haben.
Zum Beispiel sahen sie einen Autounfall präzise in der Zeit voraus, der auch eintrat aber nicht die damit verbundenen Folgen für diese Person (seelischer Schutz durch das höhere Selbst).

Aber in den meisten Fällen wurden künftige Entwicklungen nur angedeutet und aus diesen Andeutungen ließ sich nicht entnehmen, was im einzelnen geschehen würde.


Heilung durch Lösen von Blockaden

Zur Heilung einer jeden traumatischen Neurose ist die Wiederholung des Ereignisses notwendig, welches dieses Trauma ausgelöst hat, um es bewusst zu machen. Sigmund Freud hat dieses Phänomen, das er innerhalb eines Lebens nachweisen konnte, den “Zwang zu wiederholen” genannt. Die Fallstudien von Dr. Whiton beweisen darüber hinaus, dass dieses Prinzip auch für mehrere Inkarnationen gilt. Wenn ein traumatisches Ereignis, das in einem früheren Leben stattgefunden hat, in der Hypnose (Trance) bewusst gemacht wird, dann führt dies unmittelbar zur Heilung physischer und psychischer Krankheiten.


Manche  Menschen dürfen karmisch nicht geheilt werden, weil sie sich ihre Seele vor ihrer Inkarnation diese Krankheit(en) ausgesucht hat, um daran zu lernen.

Denn jene Menschen suchen sich im Bardo-Zustand (das ist die Zeit zwischen Tod und Wiedergeburt - also die Zeit des körperlosen Zustandes) sogar bewusst die Krankheit aus, um im künftigen Leben etwas daraus zu lernen oder auch um ihre karmische Schuld abzubauen.

Es gibt keine Krankheit, sondern nur kranke Menschen. Fast jede Krankheit ist entweder ein Energiemangel an Lebenskraft oder ein Energiestau. Auch plötzliche Unfälle und Schicksalsschläge sind hier mit einzuordnen. Sie wollen dem Menschen sagen, dass er sein Leben ändern soll,  z.B., um  in Harmonie zu leben, oder um von bestimmten Dingen loszulassen. Wenn der Mensch auf diese Zeichen nicht hört, dann werden Krankheiten schlimmer oder die Schicksalsschläge nehmen an Intensität  zu.

Wenn erst einmal die Ursache einer Krankheit erkannt und ins Oberbewußtsein übernommen wurde, also karmisch erkannt wurde, dann löst sich die Energieblockade auf. Das ist fast immer mit heftigen Emotionen verbunden . Daraufhin beginnen die Selbstheilungskräfte im Menschen zu wirken.  Es ist gleichgültig, ob diese Blockade im früheren Leben oder in der Kindheit entstanden ist. Man muss wissen, dass man ausschließlich ein Opferleben führen muss, wenn in einer früheren Inkarnation ein  Täterleben vorausgegangen ist. Dieser Werdegang entspricht einer Läuterung, woran die Seele reift.

Nur durch bedingungslose Liebe und durch Verzeihung wird dann die karmische Verstrickung aufgelöst. Man ist endlich frei von allen seelischen Belastungen und kann sich nun konzentriert der eigentlichen Lebensaufgabe widmen. Hier fließen Elemente mit ein, die wir aus der “Familienaufstellung nach Hellinger “ kennen. Es werden aber auch Elemente der Psychokinesiologie  verwendet wobei falsche Glaubenssätze entsprechend durch positive Sätze und Affirmationen ersetzt werden.

 Der Ablauf  einer klassischen Behandlung:
  • Gründliche Anamnese.
    Hier macht sich der Therapeut  nicht nur von den zu behandelnden Symptomen oder Problemen des Klienten ein Bild, sondern von dessen gesamter Problematik - also Leben, Familie, Beruf - und das allg. Krankheitsbild gegenwärtiger und  vorausgegangener Krankheiten. Dabei wird dem Klienten erklärt, wie eine Rückführungstherapie verläuft. Es wird also ein Therapiefahrplan  mit der Zustimmung des Klienten festgelegt.
     
  • Dann wird der Klient in den Alpha-Zustand versetzt und in Verbindung mit seinem  Höheren Selbst gesetzt. Das Höhere Selbst weiß alles über den Klienten, auch über dessen frühere Leben.
     
  • Der Klient selbst wird zu seinem Schutz von Göttlicher Energie umgeben (hochgespannte Aura) die ihn  auch vor negativen Energien schützt. Nach dem Erkennen der Ursache des heutigen Problems, wird der Vergebungsakt mit durcherlebt und damit die karmische Verstrickung aufgelöst. Aber nur, wenn der Klient bereit ist, zu verzeihen und zu vergeben.  Hier kommt der Lehrsatze zur Anwendung: “Heile  erst den Geist, der Körper wird dann von selbst gesund.” Durch Autosuggestion und Posthypnose werden die Selbstheilungskräfte enorm beschleunigt.
     
  • Zum Abschluß bedankt sich  der Klient bei seinem Höhern Selbst für die Führung.
     
  • Der Klient wird zum Abschluß der Behandlung behutsam  aus der Trance erweckt. Abschließend erfolgt ein  Nachgespräch.